SVB

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

 

Sachverständige im Handwerk stehen Verbrauchern kompetent und praxisnah bei der Lösung ihrer Probleme zur Seite - sei es bei Bauschäden, fehlerhafter Handwerksarbeit, Mietstreitigkeiten und ähnlichem. Die Handwerksordnung regelt die Aufgabe der Handwerkskammern Sachverständige zur Erstattung von Gutachten über Waren, Leistungen und Preise von Handwerkern zu bestellen und zu vereidigen. Öffentlich bestellt und vereidigt werden kann nur derjenige, der seine persönliche Eignung und seine besondere Fachkunde nachgewiesen hat.

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige genießt den Titelschutz nach § 132a des Strafgesetzbuches. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige erstellt Gutachten für Privatpersonen, Unternehmen  und Gerichte.

Jedermann kann sich in einem Streitfall an einen Sachverständigen wenden – wobei stets der Auftraggeber die Kosten zu tragen hat. Bei außergerichtlichen Gutachten kann die Höhe des Stundesatzes vereinbart werden. Was insgesamt an Kosten anfällt, ist nur mit dem Sachverständigen zu klären. Für die gerichtliche Tätigkeit des Sachverständigen ist die Vergütung nach dem JVEG (Justizvergütungs- und entschädigungsgesetz ) geregelt.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü